Die Glücksspiel-Branche in Deutschland

In Deutschland kann man, wenn es ums Glücksspiel geht, zwischen zwei Modellen unterscheiden: Zum einen gibt es die Spielhallen, in denen das kleine Spiel angeboten wird, zum anderen die Spielbanken, in denen auch das große Spiel angeboten wird. Hinzu kommen noch Entwickelungsfirmen, die Spiele für Online-Casinos wie LiveDealer-Casinos.de herstellen.

Bei den Spielbanken ist es meistens so, dass sie von einer GmbH betrieben werden, die aber eine hundertprozentige Tochter des Landes ist. Nur in wenigen Fällen wurden Lizenzen an Spielkasinos vergeben, die nicht mit der öffentlichen Hand verbunden sind. Im Westen Deutschlands war bislang die Landestochter Westspiel an den meisten Spielbanken beteiligt. Weil aber die Profite und damit auch die Zahlungen ans Land nachließen, hat die Landesregierung in Nordrhein-Westfalen beschlossen, die GmbH zu privatisieren. Nach wie vor braucht man, wenn man ein Casino eröffnen will, eine Lizenz die vom jeweiligen Land vergeben wird. Das ist notwendig weil Glücksspiel in Deutschland in die Verantwortung der Länder fällt.

Kleines Spiel ist in privater Hand

Auch für das kleine Spiel, im wesentlichen Spielhallen, braucht man eine Genehmigung, hier aber meistens nur von der Gemeinde oder Stadtverwaltung. Den Markt in Deutschland haben sich vor allem zwei Firmen aufgeteilt: Die Novomatic Gruppe und die Gauselmann Gruppe. Sie besitzen die weitaus größte Zahl an Automaten und Spielotheken in der Republik. Die Gauselmann Gruppe hat über 10.000 Mitarbeiter und macht einen Umsatz von 1,7 Milliarden Euro pro Jahr. Die Firma entwickelt Spiele und Spielautomaten, betreibt aber auch eigene Spielotheken. Zu Gauselmann gehören die Merkur-Spielotheken, die in Deutschland sind bekannt sind.

Der Wettbewerber ist die Novomatic Grupppe aus Österreich, die vor allem ein Hersteller von Glücksspielautomaten sind, aber auch selbst Spielhallen betreiben. Novomatic wurde 1980 von einem österreichischen Geschäftsmann, Johann Graf, gegründet und entwickelte sich schnell zu einer der großen Firmen im Glücksspielbereich.

Ebenfalls zu erwähnen ist Löwen-Play aus Bingen am Rhein, die immerhin 370 Spielhallen in Deutschland betreiben. Nicht zuletzt sollte auch die Schmidt-Gruppe erwähnt werden.